„Auf was Sie achten sollten“

Malta, zweisprachige Insel

ja aber...Es wird als zweite Sprache englisch in Malta gesprochen, aber die Muttersprache ist Maltesisch und die tägliche Umgangssprache bleibt Maltesisch. So lernen die Malteser englisch als erste Fremdsprache und sprechen selbstverständlich mit allen Ausländern englisch. Die einen tun das etwa gleich gerne, wie gewisse Schweizer Schriftsprache sprechen und haben dementsprechend auch einen unüberhörbaren Akzent. Je nach Schulausbildung sind die Kenntnisse mässig bis sehr gut.

Dafür sprechen die Malteser langsamer und einfacher und für uns besser verständliches englisch!

Kursauswahl

Die Schulen bieten Vormittagskurse mit 4 Lektionen an, die Sie in Klein- oder Normalklassen besuchen können. Die Normal-Klassengrössen varieren je nach Schule zwischen 8 und 15 Teilnehmenden. In Kleinklassen sind Sie nur zu dritt. Wenn Sie noch mehr Lust auf Schule haben können Sie am Nachmittag noch Konversationslektionen in der Klasse oder als Privatlektion buchen. Wenn Sie während Ihren Ferien einen Sprachkurs besuchen, empfehle ich Ihnen nur am Vormittag Kurse zu belegen, dann haben Sie am Nachmittag genügend Zeit um am Meer Schwimmen zu gehen oder mit dem öffentlichen Bus Malta zu entdecken.

Welche Jahreszeit wählen

Frühling auf Malta

Frühling auf Malta

Über die Sommermonate ist es sehr heiss hier, dann können Sie das warme Meer geniessen, aber zum Reisen und für Besichtigungen ist es zu heiss. Wer Partytime liebt ist in dieser Zeit in Malta gut aufgehoben. Das Ausgangsviertel in Paceville ist überfüllt mit jungen Leuten und die eine oder andere Beachparty wird gefeiert. Während dieser Zeit werden auch viele Nacht-Bootsfahrten und andere Disko- und Ausgangsatraktionen von den Schulen organisiert.

Wenn Sie nebst dem Badevergnügen aber auch alte Tempelanlagen, die Bauten des Johanniterordens und die vielen Museen besuchen möchten und auch etwas von der Insel entdecken möchten sind die Monate März bis Juni und Oktober bis November ideal. Legen Sie keinen Wert aufs Baden, empfehlen sich auch April, Mai und November. Auch Dezember und März können tagsüber mit bis zu 20 Grad noch angenehm sein. Im Januar und Februar wird es dann allerdings spürbar kälter und es regnet in dieser Zeit auch am meisten. Siehe auch Klima und Wetter

Aufenthalt für längere Monate

Wenn Sie intensiv die Sprache lernen möchten, achten Sie darauf, dass Sie eine Klasse besuchen können, die nicht mehr als 8 Teilnehmende hat. Sonst kommen Sie im Unterricht zu wenig zu Wort und der Lehrende kann sich zu wenig Zeit für Sie nehmen. Meiden Sie wenn möglich die Sommermonate, es hat zu viele unmotivierte Kursteilnehmer und zum Teil noch weniger gut ausgebildete Aushilfslehrer, die bei zu grosser Nachfrage eingesetzt werden müssen. Während dieser Zeit sind die Sprachschulen sehr stark ausgelastet. Viele verbinden dann Ihre Ferien mit einem Sprachaufenthalt. Die die Motivation ist dann nicht so gross wirklich viel zu lernen. Es wird Ihnen dann wenig Spass machen mit einem zu müden Kursteilnehmer in der Zweiergruppe arbeiten zu müssen.

Für die Schulwahl beachten

Die Schulungsorte und Klassenzimmer sind sehr unterschiedlich ausgestattet, die einen sind mit Tischen eingerichtet, was zum Mitschreiben und für die eigenen Unterlagen von Vorteil ist, andere haben nur Stühle mit einer sehr kleinen aufgesetzten Schreibfläche. Wenig ideal ist, wenn 80 bis 90 % der Klassenkameraden aus dem deutschsprachigen Raum stammen. Einige Schulen bieten wenig Platz für Pausen an und Sie müssen diese dann auf dem Trottoir verbringen.